TVE Homepage Banner

Veranstaltungen

Mai.
01
Sa.
20:00 Uhr
Förderverein

Mario Basler
Jun.
25
Fr.
17:00-23:00 Uhr
Allgemein

26. TVE Penalty-Cup

Landesliga

Landesliga Tabelle

Veranstaltungen (Jun.)

Keine Termine

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
-1°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1010 hPa
Niederschlag: 3 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
2°C
27.01.2021
3°C
© Deutscher Wetterdienst

Smartphone-App

Die TVE Smartphone App !
Android
Bei Android ist die Installation einer App nicht an die Verfügbarkeit im Play Store gebunden. Sie kann auf verschiedene Arten verbreitet werden.
Download-Link :
https://chayns.net/66224-07052/app
 
IOS
Bei iOS erfolgt die Bereitstellung einer App immer über den Apple App Store.
Download-Link :
https://itunes.apple.com/...

Lockdown bis 14.Februar verlängert

Die bestehenden Maßnahmen werden bis 14.Februar 2021 verlängert. In Baden-Württemberg bleiben die Ausgangsbeschränkungen weiter bestehen.
 
Änderung zum 25.01.2021 (Maskenpflicht) :
In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden. Unter medizinischen Masken sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen.(Bereiche: öffl.Nahverkehr, Arztpraxen, Einzelhandel, Arbeitsstätten, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Kirchen)

Änderung zum 18.01.2021 (Private Zusammenkunft) :
  • Private Zusammenkünfte sind nur noch im Kreis des eigenen Hausstandes und höchstens mit einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, möglich. Kinder unter 14 werden dabei – anders als in den vergangenen Wochen – mitgezählt.
  • Die Kitas bleiben zunächst geschlossen. Unser Ziel ist es allerdings, Kitas und Grundschulen ab dem 18. Januar wieder zu öffnen.
  • Kantinen werden für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Ausgabe von Speisen soll ausschließlich für den Verzehr außerhalb der Kantinen-Räumlichkeiten erfolgen, sofern es die betrieblichen Abläufe zulassen.
  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber werden dringend gebeten, großzügige Home-Office-Möglichkeiten zu schaffen, um bundesweit den Grundsatz „Wir bleiben zuhause“ umsetzen zu können.
  • In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 soll der Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den eigenen Wohnort beschränkt werden, sofern kein triftiger Grund vorliegt.
  • Bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland aus einem Risikogebiet soll eine Testpflicht eingeführt werden. Der Test kann 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise stattfinden. Die zehntägige Quarantänepflicht bleibt weiterbestehen und kann auch weiterhin erst nach frühestens fünf Tagen mit einem negativen PCR-Test beendet werden.
 
 
Kategorie-Image

Praktisch klar: neuer Spielmodus für alle Ligen


Nach den Fußballvereinen der Verbands- und Landesliga sprechen sich auch die Verantwortlichen der Bezirke für das Corona-Krisenmodell mit Aufstiegs- und Abstiegsrunde aus. Zwei strittige Punkte und zwei dicke Fragezeichen bleiben allerdings.
Die Befürchtungen waren unbegründet. Kein weiterer Zoff, keine endlosen Diskussionen, keine gefühlt 50 verschiedenen Meinungen. Nachdem der Württembergische Fußball-Verband (WFV) in dieser Woche in mehreren Videokonferenzen seine Überlegungen zur Fortführung der Saison in der Corona-Krise unterbreitet hat, herrscht bei den betroffenen Vereinen und Funktionären weitgehend Einigkeit: Ja, es braucht eine Änderung des Spielmodus, um das Wettbewerbsjahr zu retten. Und ebenfalls ja: das Modell mit Verzicht auf die Rückrunde und dafür Einführung einer Auf- und Abstiegsrunde ist das hierfür geeignete. Kommen soll dieses nun für alle Spielklassen von der Oberliga abwärts – auch in den Bezirks- und Kreisligen. Freilich: zwei strittige Punkte und zwei dicke Fragezeichen bleiben. Wie sieht der neue Spielmodus aus? Die wegen des Teil-Lockdowns seit Anfang November unterbrochene Hinrunde wird zu Ende gespielt. Danach wird das Starterfeld hälftig in zwei Gruppen unterteilt: Aufstiegs- und Abstiegsrunde, in denen jeweils jeder noch einmal gegen jeden spielt. Zuvor errungene Punkte werden mitgenommen. Vorteil: die Zahl der Spieltage reduziert sich deutlich, in der Verbands- und Landesliga von 38 auf 28, in der Bezirksliga von 30 auf 22, in der Filder-Staffel der Kreisliga A von 34 auf 26. Ändert sich an Auf- und Abstieg etwas? Nein, beides bleibt gleich, also auch die in dieser Saison verschärfte Abstiegsregelung. Für die Abstiegsrunde zum Beispiel in Verbands- und Landesliga heißt das: Von dann zehn beteiligten Teams müssen sechs oder sieben direkt absteigen. Welchen Zeitplan gibt es? Klar ist: letzter Punktspieltag soll der 20. Juni sein, so wie von Anfang an geplant. Und auch an den drei anschließenden Relegationsspieltagen sind keine Änderungen vorgesehen. Wann es wieder los geht, mithin wie dicht gedrängt oder auch entspannt der Terminkalender zuvor wird, das bestimmen Corona und die Politik. Von Verbandsseite sagte man gerne Ja zu einem Liga-Restart bereits im Februar. Spätest möglicher Auftakttermin, um das Modell mit Aufstiegs- und Abstiegsrunde durchzubringen, wäre nach Rechnung des Spielausschuss-Vorsitzenden Harald Müller das Osterwochenende, 4. bis 6. April.Was, wenn Corona auch diesen Plan durchkreuzt? Dann käme Plan C, eine weitere Reduzierung. In diesem Fall wäre der Plan, allein die Hinrunde zu Ende zu spielen, und danach Schluss. Diese Tabelle wäre für Auf- und Abstieg maßgebend. Müsste die Saison sogar erneut irgendwann nicht nur unter-, sondern abgebrochen werden, hätte hingegen der Zeitpunkt entscheidende Bedeutung. Hätten mehr als 50 Prozent der Mannschaften bereits mehr als 50 Prozent ihrer Saisonspiele absolviert, erfolgte eine Wertung nach Quotientenregel. Im anderen Fall würde die Runde komplett annulliert und ginge es mit unveränderten Starterfeldern ins nächste Spieljahr.Ist die zeitliche Verlängerung der Saison ein Thema? Nach jetzigem Stand nein. Eine Verlängerung um zwei Wochen bis zum 15. Juli ist laut Müller „der Joker in der Hinterhand“. Heißt: dies wäre der letzte Rettungsanker, die finale Option – eine, die man laut Müller „jetzt noch nicht ziehen will“. Gibt es für die Bezirke individuelle Regelungen? Für die Bezirks- und A-Kreisligen nein. Ein Sonderfall sind die Kreisligen B. In jenen ist der weitere Weg in Anbetracht teils kleinerer Teilnehmerzahlen den jeweiligen Bezirken überlassen. Für Stuttgart sagt der dortige Vorsitzende Michael Spörer: „Ich gehe davon aus, dass wir es durchgängig nach dem gleichen Modell machen.“ Auch wenn es in den B-Staffeln natürlich keine Absteiger auszuspielen gibt. Es ist ja die unterste Klasse.
Die Konferenz mit Vertretern aller 16 Bezirke am Mittwoch verlief unerwartet harmonisch – sieht man von einem Aspekt ab. Das Aufregerthema von zuletzt, dass mit Hohenlohe und Schwarzwald zwei Bezirke ausgeschert waren und ihre Mannschaften entgegen Absprache vorzeitig in die Winterpause geschickt hatten, hallte noch kurz nach. Von einigen Amtskollegen gab es dafür verbale Watsch’n – ehe danach „Schmusekurs“ herrschte, wie es ein Teilnehmer ausdrückt. Spörer sieht es so: „Es sind ja alle nicht blöd. Und im Prinzip war allen klar, dass jetzt nur noch dieser eine Weg bleibt.“Wie ist der weitere Verfahrensweg? Beim WFV wird nun eine Beschlussvorlage erarbeitet, die dann an das entscheidende Gremium, den Beirat, geht. Endgültiges will der Verband „nicht vor Ende Januar“ verkünden. Bis dahin möchte man die Entwicklung mit Corona im Auge behalten. Für Frauen und Jugend sollen von nächster Woche an Konferenzen folgen. In welchen Punkten knirscht es noch? Punkt eins ist: wie viel Vorbereitungszeit wird den Vereinen eingeräumt, also vom Trainingswiederbeginn bis zum ersten Spiel? Vom Verband hatte man ob der absehbaren Zeitnot mit lediglich zwei Wochen kalkuliert. Inzwischen lautet der Kompromissvorschlag: drei. Manche Vereine fordern aber bis zu fünf.
Punkt zwei: wie Heim- und Auswärtsspiele gerecht verteilen? Die bayerischen Landesligisten TSV Neu-Ulm und TSV Buch sind bislang überwiegend bei ihren Gegnern angetreten, da es in ihrem eigenen Bundesland zunächst noch ein Spielverbot gab – was sich ohne Rückrunde nun nicht ausgleichen würde. Für Auf- und Abstiegsrunde ist die grundsätzliche Idee beim WFV, alle Begegnungen im Vergleich zur gespielten Hinserie zu drehen. Dies könnte aber zu Extremfällen führen, dass manche Teams fast nur noch zuhause oder fast nur noch auswärts antreten. Was sind die Fragezeichen? Am Ende freilich, das wissen alle Beteiligten, werden die besten Pläne nichts helfen, wenn zwei Faktoren nicht mitspielen. A) Corona. B) das Wetter. Auf beides hat man dummerweise nur sehr bedingten beziehungsweise gar keinen eigenen Einfluss.
 

Corona-Info's



Corona-Zahlen in LE

Der Landkreis Esslingen veröffentlicht ein DASHBOARD zur Entwicklung der Fallzahlen in den einzelnen Kommunen mitsamt den aus der Quarantäne entlassenen Personen. Gerne verweisen wir zudem für tagesaktuelle Angaben auf das Gesundheitsamt Baden-Württemberg
Mehr Information unter myle.de

Stand : 25.01.2021 10:15:13

Dauer : 0.0019 Sek.

Fördervein

Sa. 01.05.2021
Mario Basler
Mario Basler
 der Ex-Nationalspieler zu Gast
weitere Informationen

 
 
 

Aktuelles

 

 

Teampartner

 
 
 
 

Hauptsponsor

 

 

Fussball live !

Pizzeria Restaurante Goldäcker
jetzt auf Facebook
Pizzeria Restaurante Goldäcker
Pizzeria Restaurante Goldäcker
Pizzeria Restaurante Goldäcker

Fussball live !

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.